[Rezension] Und er steht doch auf dich - Rachel Harris

Samstag, 23. Januar 2016



Aly will endlich weg von ihrem Kumpel-Image. Ihr Ziel: Justin Carter erobern, den heißesten Typen der Schule, und mit ihm zum Homecoming Ball gehen. Also wird die Operation Sex-Appeal gestartet. Dazu gehört auch die gefakte Beziehung mit Brandon, Alys bestem Freund. Und tatsächlich beginnt Justin sich für Aly zu interessieren. Nach der »Trennung« von Brandon kommen Aly und Justin auch wirklich zusammen. Aber ist es wirklich Justin, den Aly will? Denn eigentlich haben sich Aly und Brandon längst unsterblich ineinander verliebt. Doch zuzugeben, dass sie mehr füreinander sind als nur Freunde, ist gar nicht so leicht …


Das Dekolleté, das fast aus meinem skandalös tief ausgeschnittenen Neckholder-Top herausfällt, läutet den Beginn der Operation Sexappeal ein.



Ich schnappte mir das Buch und eine Portion Nutella und begann zu lesen. Ich lächle ein wenig und seufze, wenn ich an die Geschichte denke... sie war wirklich einfach süß - süß und lustig!


Ich habe es sehr genossen, Aly und Brandon zu begleiten, habe oft herzlich gelacht und mehr als einmal musste ich an mein verkorkstes Pubertäts-Dasein denken... an die Zeiten in denen die größten Probleme unter anderem folgende waren: Was ziehe ich an? Sieht er mich heute? Liebt er mich? Warum verflucht kann ich kein Mathe? Hat sich schon mal jemand dank High Heels das Genick gebrochen?
Aly & Brandon haben mich in Erinnerungen schwelgen lassen und ich habe mich nochmal wie 16/17 gefühlt... hach, ich fand es klasse.
Natürlich sollte man nicht supertiefsinnige Lektüre erwarten, aber was man hier bekommt ist einfach eine richtig schöne Liebesgeschichte, ein wenig Selbstfindung, tolle Charaktere und ganz viel jugendlichen Charme.


Besonders Gabi und Kara sind einfach genial. Wenn man solche Freundinnen hat, kann einem eigentlich ohnehin nichts passieren:

>Oh, ich sehe schon, das ist ein Fall für die schwere Artillerie .< Sie zieht ihr Handy aus der Hosentasche und klingelt bei Kara durch. >Hey, wo bist du? Gut, dreh um und hol eine Tüte Oreos, eine Gurke, roten Nagellack und eins von diesen neongrünen Schlammmasken-Dingern. Ja, es ist schlimmer, als ich dachte.<

Der Schreibstil ist flüssig und es liest sich nicht "gestellt", á la: ich versuche wirklich ganz dringen jugendlich zu klingen. Nein, es hat einfach gepasst.

Ja, manche Dinge gingen zu schnell, ja, es war irgendwie vollkommen vorhersehbar, aber das ist egal, denn es ist klasse. Hier möchte ich den Hashtag #weninteressiertessolangediestorygeilist anbringen :D
Besonders schön war, dass auch Brandon seine Kapitel hatte, man aus seiner Sicht etwas erfahren konnte und aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde. Brandon ist einfach klasse, man muss ihn lieben, genau wie Aly und die anderen.

Fazit:
Eine wirklich humorvolle, süße und unterhaltsame Teenager-Lovestory, die man auch noch ein zweites Mal lesen kann und die mir richtig gut gefallen hat!


WEITERE INFOS



Kommentare:

  1. Klingt nach einem weiteren Buch für meinen Wunschzettel! :O
    Kennst du "Wait for you" von J. Lynn? Kann ich nur empfehlen! Super süße Story und ein Protagonist zum Verlieben!

    Viele liebe Grüße
    Bea :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Ava,
    schöne Rezension, das Buch klingt als wäre es etwas für mich. Übrigens finde ich dein Design so toll! Ich bin ein riesiger Fan von Füchsen. :)
    Liebste Grüße
    Tessa von ausrittinsbuecherland.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Smiley... über Glitzerstaub und Liebe :D