[Rezension] Der Kuss der Lüge - Mary E. Pearson

Sonntag, 11. Juni 2017

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...


Endlich kann ich meine Meinung zu diesem Buch aufschreiben. Vorher hat es irgendwie nicht geklappt. Ich konnte meine Gedanken zum Buch noch nicht richtig in Worte fassen, aber jetzt habe ich das Gefühl, es wird funktionieren.... 

Dieses Buch. 
Es war und ist eine große HASS-LIEBE! 
Die Charaktere? Hass-Liebe
Die Idee? Hass-Liebe
Der Aufbau, der Plot, der Schreibstil? Hass-Liebe

Vor allem war es am Anfang Hass und am Ende Liebe! 

Ja, dieses Buch hat mich mehr zerrissen als ich gedacht hätte und vor allem hat es mir am Ende mehr gefallen als ich am Anfang hätte ahnen können! Es hat mich Nerven gekostet ohne Ende. Während ich das schreibe, kommen die Emotionen wieder hoch und ich muss gerade lachen, weil ich eigentlich nochmal sagen möchte: ICH HABE DEN ANFANG MIT JEDER FASER GEHASST haha... Der Plot ging nicht voran, die Prota konnte mich nicht erreichen, Pauline hat mich genervt, es war nicht meins. 

Ja, einfach abbrechen und gut ist? 
DAS GING NICHT! Es war absolut verrückt. Ich habe es weitergelesen. Ich wollte es weiterlesen, trotz allem. Ich kann es mir immer noch nicht erklären... Irgendetwas war und ist an diesem Buch, das mich dennoch gefangen hielt. 

Und dann? 
DANN KAM DAS LETZTE DRITTEL! 

Ja und das hat mich so tief berührt, gefesselt und mitgerissen, dass sich das Durchhalten mehr als gelohnt hat. Ich war Feuer und Flamme, ich war mittendrin. Der Plot war auf einmal unfassbar gut, Lia hat mich gefunden, mich erreicht und mich mitgenommen und ich war endlich ein Teil der Geschichte. Einer Geschichte, die langsam begann - langsam und unspektakulär - und die dann zu etwas ganz Einzigartigem wurde, das immer noch langsam war und irgendwie still, aber dennoch so gewaltig und tief und besonders. 

Diese Geschichte war wie ein Buch mit dreckigem und beschädigtem Einband. Unscheinbar und langweilig zu Beginn und dann auf einmal alles, was man sich wünschte, nachdem man sich traute, es zu behalten und aufzuschlagen.

Ach, verdammt, ich dachte ich könnte meine Gedanken zu dem Buch vernünftig aufschreiben, aber ich befürchte, ihr müsst doch mit diesem chaotischen Zeilen leben! Denn jetzt, wo ich an das Buch zurückdenke und an das Lesen, kommt alles wieder. Dieser Sog, den das Buch ausübte, ohne dass ich es merkte, und der mich nicht losließ. Der mir zuflüsterte: Gib nicht auf, mach weiter, noch eine Seite und noch eine... 

Ist dieses Buch perfekt? 
Um Gottes Willen, nein! Aber das macht es doch auf eine gewisse Weise doch perfekt, oder? 

Die Schwächen lagen für mich definitiv zu Beginn bei Lia und Pauline. Die Kapitel aus Sicht des Prinzen und des Attentäters, von denen man bis zum Schluss nur vermuten kann, wer wer ist, waren für mich die spannendsten und ich glaube, sie waren der Grund, warum ich durchhielt. 
Dann kam der Twist, die Geschichte wurde stark, spannend und intensiv - und das ganz ohne zu hetzen! Es war ein Rausch! 

Ja, dieses Buch ist vielseitig, anders und ich glaube, wenn ihr dem Buch eine Chance gebt und durchhaltet, dann verzaubert es euch so wie mich. Es hat mich tief berührt. Die Charaktere sind authentisch, sie haben Gefühl, Verstand, Charakter. Kurz: SIE LEBTEN! Die Kulisse ist großartig und die Idee rückblickend einfach genial umgesetzt. 

Ein Buch, das unter die Haut geht, ohne dass man es merkt. Ein Buch, dass dich träumen, lieben und hoffen lässt. Ein Buch mit Ecken und Kanten. Ich habe geweint, ich gebe es zu, bei dieser einen Szene... und ich habe mehr als einmal die Augen geschlossen und gebetet, dass alles gut wird. 
Wenn so etwas passiert, dann ist das Buch dein Buch. Ein Buch, bei dem es egal ist, ob du es gefunden hast oder es dich. Bei dem es egal ist, wie es anfing, sondern nur wichtig ist, wie es endet. 

Ich sehe bei dem Buch zwei Möglichkeiten: Entweder es verzaubert euch sofort oder zum Schluss. So oder so - es wird euch verzaubern! 


Kommentare:

  1. Wow da schreib jemand wirklich was er denkt! Tolle rezi das Buch kommt auf meine wunschliste☺

    AntwortenLöschen
  2. Haha du triffst den Nagel auf den Kopf, wobei ich denke ich noch wesentlich positiver gestimmt war als du bei dem Buch. Aber wir wissen ja das der 2. Band alles rausreißen wird hihi.
    Super Rezi

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich eine tolle Rezension geworden :)
    Da macht es richtig spaß, sie zu lesen^^
    Mich konnte das Buch von Anfang an begeistern, dafür der zweite Teil nicht so (den aber alle anderen besser fanden) und den dritten fand ich dann wieder hammermäßig :D
    Also die Reihe lohnt sich auf jeden Fall :)

    Liebe Grüße, Kati <3

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Liebes,

    das hast du fantastisch in Worte gefasst! Der erste Band war leider auch nicht so meins, dank der fehlenden Spannung. Mir ging Lia ziemlich auf die Nerven :) Der zweite Band ist aber richtig gut. Ich bin total froh, dass ich ihn noch gelesen habe. Ganz anders als der erste Band!

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Smiley... über Glitzerstaub und Liebe :D