[Rezension] Royal Passion - Geneva Lee

Samstag, 23. Januar 2016


Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …
Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?


Das Champagnerglas in der Hand, ließ ich den Blick durch den opulent ausgestatteten Rauchersalon schweifen.





Ich habe heute morgen mit dem Buch angefangen - jetzt ist es 19 Uhr und ich schreibe die Rezension. Eigentlich sagt das schon verdammt viel über das Buch aus.. naja und über mich, aber es ist Samstag und da darf man auch einfach mal den ganzen Tag lesen ;)
Legen wir los ☞

Vorab muss ich sagen, dass ich zwar gerne Bücher aus dem Genre lese, allen voran die Driven Reihe o.ä., aber Shades of Grey oder After habe ich bisher nicht gelesen und es reizt mich auch nicht besonders.

Ich muss gestehen, dass ich etwas anderes von der Geschichte erwartet habe als das, was ich im ersten Teil bekommen habe. Er war sehr flüssig zu lesen, es hat Spaß gemacht, ich war vollkommen in der Geschichte drin und wollte gar nicht aufhören. Clara ist nicht perfekt, das mag ich an ihr. Belle, Claras beste Freundin und Edward, Alexanders Bruder mochte ich am liebsten. Zwei sehr liebe und authentische Charaktere, die mir von allen einfach am besten gefielen. Alexander... oh ja, er ist heiß. Aber auch er ist nicht perfekt und das macht es so wunderbar.

Trotzdem gibt es einen Haken und ich weiß nicht, ob dies an Alexander liegt, an der Übersetzung, weil sie, ich nenne es mal, einseitig ist oder einfach so sein soll (weil gewollt): Ich kann überhaupt nicht zählen wie oft Alexander das F-Wort benutzt (für alle, die jetzt die Stirn runzeln ist hier das grausige Wort: ficken). Ich persönlich lese es einfach nicht gerne. Wenn es mal ab und an auftaucht ist das okay, es stört mich nicht, aber hier war es einfach zu viel! Hier weiß ich leider nicht, welche Wörter im Englischen benutzt wurden, aber selbst wenn es immer nur das Gleiche war, hätte man im Deutschen wenigstens ab und an variieren können (bumsen, vögeln... ich weiß, es ist nicht besser :D aber es ist eben nicht immer dasselbe Wort! Muschi kommt übrigens ganz nah an das F-Wort heran!) Das sorgt leider dafür, dass Alexander an diesen Stellen sehr plump, fast dumm wirkt - was überhaupt nicht der Fall ist!
Außerdem ist Teil 1 noch sehr flach. Soll ich ehrlich sein? Das finde ich nicht schlimm. Ich denke, das war Absicht und Teil 2 und 3 werden richtig toll werden, mit mehr Tiefe aufwarten und mehr Authentizität der Charaktere. 
Das klang bisher alles gar nicht so toll, aber ich mag das Buch wirklich! Es hat großes Potential und ich freue mich irre auf Teil 2, ich will wissen, wie es weitergeht! 

Ich sehe Teil 1 als einen großen Einstieg, einen Anlauf zum Sprung und mir hat es gut gefallen.
Für die nächsten zwei Teile wünsche ich mir etwas mehr Tiefgang, ich möchte wissen, was hinter allen Personen steckt, mehr an ihren Emotionen und Ängsten teilnehmen. Ein oder zwei Kapitel aus Alexanders Sicht wären phänomenal :D ;)


FAZIT: 
Obwohl Alexander das F-Wort etwas zu oft benutzt, ist Royal Passion ein schönes Buch, das einen guten Ansatz für eine süße Liebesgeschichte, mit viel Erotik, aber auch viel Tiefgang bietet, das unterhält und dich packt. Der erste Band ist der Anlauf, der zweite wird der Sprung und der dritte die Punktlandung. Ich hab es im Gefühl <3



Just for you, Geneva :)

Although Alexander uses the f-word to frequently "Royal Passion" (Command Me) is a beautiful book that offers a good attempt for a really sweet lovestory full of steamy/erotic scenes that entertains and grabs you. The first book is like a warm-up, the second will be like a jump and the last one a precision landing - I feel it in my bones.


Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    mir ging es genauso, wie dir. Das Buch ist toll, wenn auch ein wenig SOG lastig. Das f Wort kam mir auch ein wenig zu oft vor und Muschi passte wirklich überhaupt nicht. Was mich ehrlich gesagt echt genervt hat, war wie oft er betont hat, dass er ihr höchste Lust verschaffen kann. Irgendwann dachte ich, ok jetzt haben wir es wirklich alle verstanden und wenn du es noch einmal sagst, werde ich das Buch in die Ecke. Trotzdem finde ich das Royal Passion sehr gelungen und freue mich sehr auf den nächsten Teil und mehr Auseinandersetzungen mit den royalen Rotznasen :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie verwirrend, ich kommentier so selten auf Blogger...

    Ich bin auch total in dieses Buch verknallt, obwohl ich mich eigentlich weigern wollten. Zwar bin ich noch nicht durch, da ich im Moment nur abends zum Lesen komme, aber ich weiß nicht, wie ich die Zeit bis Band Zwei und Drei überleben soll.

    Sowohl das F-Wort,als auch das M-Wort stören mich nicht groß. Insgesamt finde ich die erotischen Szenen sehr gelungen, weil nicht einfach nur stumpf gepimpert wird, sondern auch mit den Figuren etwas für die Geschichte wichtiges passiert. Das schätze ich sehr.

    Manche Wiederholungen allerdings und das Herumgeeier um manche Dinge, sind ein bisschen störend, aber das nervt wohl nur, wenn man selber Autor ist.

    Was ich schade fand: Das royale Leben, besonders das britische, mit all den Protokollen und Verhaltensweisen, Vorschriften etc. kommt mir ein wenig zu kurz. Da hätte ich mir ein bisschen mehr höfischen Anstand und Etikette gewünscht.

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen :)

    Ich hab es schon lange auf dieses Buch abgesehen und bin eigentlich skeptisch , was Bücher aus diesem Genre angeht. Allerdings wurde ich bei dem ersten Band von Shades of Grey eines besseren belehrt und vielleicht ist es dieses Mal wieder der Fall.
    Auch wenn es mich etwas abschreckt, dass das F-Wort so oft benutzt wird scheint es alles im allen viel versprechend zu sein.
    Danke für deine tolle Rezension :)

    Liebe Grüße

    Fibi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Ava :)

    Ich habe das Buch vor Monaten mal begonnen, dann pausiert, es bisher nicht geschafft, weiter zu lesen, dann extrem unterschiedliche Meinungen gehört und nun, durch deine Rezension, beschlossen, ihm doch noch eine Chance zu geben! :D

    Danke dir für diese Hilfe!:)

    Ganz liebe Sonntagsgrüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Smiley... über Glitzerstaub und Liebe :D