Rezensionen und warum sie so wichtig sind...

Sonntag, 8. November 2015



 Jeder hat eine Meinung! 
Oder nicht?
Wir sind Lesefüchse, Büchereulen oder auch Bücherwürmer... wie auch immer: WIR LIEBEN BÜCHER! Das haben wir wohl alle gemeinsam. Die meisten von uns sind in diversen Buchgruppen, wir reden über Bücher, schwärmen von ihnen, empfehlen sie weiter - oder eben nicht. Manche sind sogar Blogger und befassen sich intensiv mit dem Thema Rezensionen. 

 Rezensionen - Was ist so wichtig daran? Was macht eine gute Rezension aus? 

Oh das ist ganz einfach: Sie nützen nicht nur Lesern, sondern vor allem dem Autor. Und dabei ist es vollkommen egal, ob ihr das Buch gut fandet oder nicht, denn das ist ja bekanntlich alles Geschmacksache. Rezensionen sind letztendlich nichts weiter als niedergeschriebene Meinungen über ein Buch - eine begründete Meinung! Denn das macht eine Rezension aus. Wollt ihr nun wissen, was eine GUTE Rezension ausmacht? Es ist nicht die Länge, es sind nicht 50 Sätze anstatt 5, oder ob ihr auch noch die Seitenzahlen des Buches angegeben habt.. nein! Eine gute Rezension beinhaltet einen Einblick, warum ihr als Leser das Buch gut oder schlecht fandet, was ihr besonders mochtet oder eher nicht. Und vor allem geht es um Respekt! Selbst wenn man ein Buch unterirdisch fand, kann man immer respektvoll darauf hinweisen und man sollte immer bedenken: ALLES IST GESCHMACKSSACHE! und wisst ihr was? An JEDEM Buch wird es mindestens eine Sache geben, die einem gefallen hat! Egal ob Cover, Schreibstil, Widmung, Danksagung... erwähnt es ;)
Warum ich euch das sage? 
Weil manche sich davor scheuen schlechte Rezensionen zu schreiben oder dem Autor nett/höflich/respektvoll zu sagen, was einem nicht gefallen hat und weil einige dagegen nicht davor zurückschrecken schlicht zu schreiben: das war kacke, würde ich nicht weiterempfehlen. Das ist schön, aber wer soll nun etwas damit anfangen? Nicht nur der Leser, sondern allen voran der Autor ärgert sich darüber und fragt sich: WAS SOLL DAS BEDEUTEN? Er ärgert sich nicht, weil er eine 1 Stern Rezension bekam oder der Leser das Buch nicht mochte, NEIN! Er ärgert sich, weil er nicht weiß WARUM, weil er nichts daraus lernen, es nicht besser machen kann. 
 Auch "das Buch war kacke" sollte also begründet werden, wenn man es schon so unschön formulieren möchte.... 

Schreibt Rezensionen...  


Egal ob Blogger oder Leser! Egal welches Genre! IHR KÖNNT DAS! Egal ob es 5 Sätze sind oder 50.... Schreibt Rezensionen! Macht es besser, als das Beispiel oben! Schreibt eure Meinung auf, antwortet auf das WARUM und sagt, was euch durch den Kopf ging, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Ihr werdet jedem Autor damit eine unsagbare Freude machen! Und egal was ihr denkt: JEDER kann eine Rezension schreiben. Jeder schreibt sie auf seine Weise und jeder kann es gut machen! Traut euch und schreibt eine Rezension. Lasst andere Leser an euer Meinung teilhaben, gebt dem Autor etwas zurück, helft ihm vielleicht sich weiterzuentwickeln, ihm Mut zu machen und und und <3  

Jeder hat eine Meinung! Schreibt sie auf :) 

Kommentare:

  1. Du hast da einen sehr schönen und glaub ich sehr wichtigen Post geschrieben. Ich hab als Buchblogger immer den Eindruck, dass die Rezensionen zwar das sind, was mich zum Buchblogger macht, aber trotzdem am wenigsten kommentiert werden. Dazu hat anscheinend niemand was zu sagen. Ob sie gelesen werden, weiß ich nicht, hoffe es aber.
    Ich finde es immer schön, wenn man eine gute Rezi geschrieben hat, dem Autor davon erzählt (geht besonders gut bei Indies) und er dann förmlich im Kreis hüpft. Aber wenn ich ein Buch als RE bekommen habe, dann muss ich ja quasi die Rezi schreiben und dann sage ich halt auch, wenn es für mich nicht gut war.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni,

    ich weiß genau, was du meinst! Ich habe mir die Gedanken auch schon oft gemacht und mittlerweile schreibe ich Rezensionen hauptsächlich für mich, um meine Gedanken festzuhalten und natürlich für den Autor!!! Die meisten, nein eigentlich alle, waren bisher für eine Rückmeldung unheimlich dankbar und da ich selbst Autorin bin, weiß ich auch genau, wie großartig man sich dann fühlt ;) Und wie wertvoll gehaltvolle, respektvolle Kritik sein kann.
    Ich glaube die Leser nehmen die Rezensionen einfach nur zur Kenntnis, aber das ist okay. Ich glaube außerdem, dass die meisten nicht auf Blogs klicken bzw. dort etwas lesen wollen, sondern lieber direkt auf FB. Das kann ich gar nicht verstehen, denn sie müssen ja nichts abonnieren und auf dem Blog sieht es einfach schöner aus.

    Dir alles Liebe :)
    Ava

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    Das ist ein sehr wichtiges Thema. Vor noch eins zwei Jahren habe ich kaum eine Rezension geschrieben. Doch Mittlerweile mach ich es zu fast jedem zweiten Buch. Zum einen für unsere Schülerzeitung, zum anderen für meinen Blog oder auch einfach nur auf bestimmten Seiten.
    Ich bin jetzt keine Autorin, schreibe jedoch Fanfiktions und rege mich teilweise über die positiven Kommentare wie "Wow", "Toll" und "Bitte schnell weiter" auf. Ein Wort sagt mir nicht, was ich weiter so machen soll oder was ich anders machen soll. Deswegen finde ich Rezension auch extrem wichtig.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ava,
    Ich gebe ehrlich zu, dass ich früher ganz selten Rezis geschrieben habe. Eigendlich nur, wenn ich ein Buch ganz toll oder ganz schlecht fand.
    Inzwischen versuche ich für jedes Buch, das ich gelesen habe, eine Rezi zu schreiben.
    Manschmal ist das ganz schön schwer und es ist auch zeitaufwendig, da man ja nicht nur einen nichtssagenden Satz hinschreiben möchte.
    Ich stimme Dir voll zu, dass es für die Autoren sehr wichtig ist, Rückmeldung zu bekommen. Egal ob gut oder wenier gut, aber es sollte schon eine gewisse Aussage haben und nicht beleidigen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Huhu :=) leider ist es ja oft so das irgendwie gerade Rezis eher weniger gelesen werden. Dabei liebe ich es Rezis zu schreiben und dann habe ich teilweise welche bei denen ich denke: mensch die ist dir wirklich super gelungen (könntest glatt selbst ein Buch schreiben hihi). Und dann hat sie kaum Klick und keine Kommentare. Das deprimiert einen schon sehr. Ich rezensiere alles was ich lese und hoffe einfach das Rezis doch mal noch mehr Aufmerksamkeit bekommen werden, auch wenn ich das doch ein wenig bezweifle..

    Liebe Grüße Carina von Mietze's Bücherecke

    AntwortenLöschen
  6. Ein toller Beitrag, den ich gleich mal auf meiner FB-Seite teilen musste. :)

    Herzliche Grüße

    Lenchen

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Ava,

    tollen Beitrag hast du hier verfasst!
    Aus der Sicht der Leserin kann ich für mich sagen, dass ich sehr viele Rezis lese, vor allem bevor ich mich dazu entscheide ein Buch zu kaufen. Und natürlich freue ich mich wiederum, wenn meine Rezis anderen helfen :) Aber auch wenn sie keiner liest, ich schreibe sie gerne und der/die Autor/in freut sich zumindest sicher darüber!

    Liebe Grüße nariel ;)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ava.
    Ein wundervoller und wahrer Bericht.
    Vielen Dank dafür.

    AntwortenLöschen
  9. Da hast du absolut recht Ava!

    Egal ob gute oder schlechte Rezension, für den Autor ist es besonders hilfreich zu erfahren WAS gefallen, oder nicht gefallen hat!
    Und auch für potentielle Leser ist das WAS sehr wichtig. Wenn einem das Buch nicht gefällt, weil zu viel Liebesschnulze darin vorhanden ist, kann ein anderer es genau deswegen toll finden. Nur mit Hilfe einer Begründung kann man auch abschätzen, ob man selbst möglicherweise anders urteilen würde.

    Tatsächlich scheue ich mich immer noch etwas davor, Rezensionen zu veröffentlichen, die nicht ganz so gut ausfallen würden. Vermutlich sollte ich da einfach mal über meinen Schatten springen :)

    Liebe Grüße
    Jill

    AntwortenLöschen
  10. Huhu:)
    Ich finde diesen Post richtig toll! Man fühlt sich immer ein bisschen unwohl wenn man schlechte Rezensionen schreiben muss, aber es ist ja nur genau wie du gesagt hast:)
    Jeder hat seine eigene Meinung und von einer schlechten Rezi geht die Welt nicht unter;) Ich finde es schade, wenn Leute für ihrer Meinung auch mal etwas "heftiger" kritisiert werden:/

    Liebste Grüße,
    Jojo <3

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ava,
    wie die anderen Leser vor mir, finde ich deinen Post echt super. Ich finde es auch meistens sehr enttäuschend, wenn ich mal wieder im Netz nach neuen Büchern Ausschau halte und beim Lesen der Rezensionen einige vorfinde, die ohne jeden Respekt geschrieben worden sind.
    Auch wenn jemand das ein oder andere Buch nicht mag; der Autor hatte sicher trotzdem eine Menge Arbeit damit und wird in irgendeiner Weise stolz darauf sein. Also sollte man das nicht kaputt machen, indem nicht angemessen kritisiern kann.
    Ich lese meistens nur die Rezensionen eines Buches und selten den Klappentext, weil es für mich viel entscheidender (für den Kauf) ist zu lesen, wie jemand den kompletten Inhalt bewertet.
    Danke für diesen wunderbaren Post!

    Viele Grüße, Natasha

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Smiley... über Glitzerstaub und Liebe :D